20. Oktober 2016

Unser 2017er Kalender zum Ausdrucken

Vorgestellt wurde er bei unserem Politik-Talk am 19. Oktober 2017 in der N11, Saarbrücken. Hier nun die PDF zum Ausdrucken (kann man bis A2 ohne Probleme skalieren). ... ganzen Beitrag anzeigen

Übersicht aller Artikel | Schlagworte dieses Artikels: Aktion, Download, PDF, Jahreskalender

30. September 2016

fds_Saar: Politik-Talk mit Jochen Flackus

Die nächste Politik-Talk-Runde des fds_Saar (Forum Demokratischer Sozialismus Landesverband Saar) findet am Mittwoch, den 19. Oktober 2016, von 18:30 – 20:00 Uhr, in der N11 (Nauwieser Straße 11, 66111 Saarbrücken) statt. „Mit Jochen Flackus konnten wir einen hochkarätigen Gast gewinnen, der sich an diesem Tag den interessierten Genoss*innen aus den unterschiedlichen Kreisverbänden vorstellen wird und mit dem wir in einer sicherlich angeregten Rund über Politik und linke Programmatik diskutieren werden“ so Andreas Neumann, Sprecher des fds_Saar. Die Veranstaltung steht wie immer jeder interessierten Genossin, jedem interessierten Genossen offen. #inhalterocken #fds_Saar Ergänzende Information: Der 61-jährige Jochen Flackus wird auf der Landesliste kandidieren und wäre der Wunschkandidat vieler Parteigenoss*innen für die Nachfolge von Heinz Bierbaum in der Linksfraktion im Landtag. Denn der Rückzug von Bierbaum aus dem Landtag wird sicherlich eine große Lücke im Wirtschaftsbereich hinterlassen. Den politischen Bereich kennt Jochen Flackus aus seiner Zeit als Büro-Leiter in der Staatskanzlei und seine mittlerweile 10-jährige Mitgliedschaft in der Saarlinken. Wirtschaftliche Kenntnisse hat Flackus in seiner Zeit als Geschäftsführer des Leibniz Instituts für neue Materialien an der Saar (1999-2012) und als Geschäftsführer des Zentrums für Mechatronik und Automatisierungstechnik am Saarbrücker Eschberg (2012-2016) unter Beweis gestellt. Auf Grund seiner Art kann man Flackus ohne Weiteres zutrauen, dass er in der Lage sein wird die Lücke adäquat zu füllen und eigene politische Akzente, die der Saarlinken zu Gute kommen werden, zu setzen. ... ganzen Beitrag anzeigen

Übersicht aller Artikel | Schlagworte dieses Artikels: Pressemitteilung, Inhalterocken, Arbeitspapier, Veranstaltung

05. September 2016

Terminverschiebung! Politische Weiterbildung: Linke Pressearbeit am 22.9.2016

Leider kann unsere Terminierung für Donnerstag, 8.9., nicht eingehalten werden. Auf Grund des Landesparteitages finden einfach zu viele Delegiertenvorbesprechungen statt. Neuer Termin: Donnerstag, 22.9.2016, selber Ort, selbe Uhrzeit. Politische Weiterbildung: Linke Pressearbeit - Im ersten Teil unserer kleinen Weiterbildungsreihe ging es darum Sicherheit in der Leitung von Versammlungen und bei der Durchführung von Wahlveranstaltungen zu erlangen. Diesmal geht es um Pressearbeit. Wie sollte ein Text gestaltet sein, wer sind die richtigen Ansprechpartner bei welchen Zeitungen, was hat man zu beachten, welche Nachrichten bekommen ich in aller Regel auf jeden Fall rein… viele Fragen, auf die wir hoffentlich die passenden Antworten erarbeite. N11, Nauwieserstraße 11, Saarbrücken, ab 18:30 Uhr. ... ganzen Beitrag anzeigen

Übersicht aller Artikel | Schlagworte dieses Artikels: Pressemitteilung, Politische, Weiterbildung, Pressearbeit

03. September 2016

Delegierte des fds_Saar für den kommenden Landesparteitag

Das Treffen der LAG-Verantwortlichen in der LGS vom 2. September 2016 erbrachte als Ergebnis, dass das fds_Saar drei Delegierte für den kommenden Landesparteitag stellen wird: Elvira Schwebius-Kiefer, Bernd Hensel und Michael Wolf. Wir wünschen weise Entscheidungen zum Wohle unserer Partei... na und Spaß darf es auch gerne machen ;-) Und als Anreiz für alle anderen: wir brauchen nur noch rund 24 fdsler um die LAG Senioren als stärkste LAG abzulösen ;-)))) ... ganzen Beitrag anzeigen

Übersicht aller Artikel | Schlagworte dieses Artikels: Pressemitteilung

26. August 2016

Produktives Treffen in der B9

Am 25. August 2016 fand ein weiteres Treffen des fds_Saar in der B9, Bahnhofstraße 9, Neunkirchen, statt. Die Tagesordnung schien harmlos, doch die Inhalte waren reichlich. Einmal wurden die vorliegenden Anträge des bald anstehenden Landesparteitages durchgearbeitet, zum anderen wurde die Antwort bzgl. der aktuellen Ausgestaltung des Islamunterrichtes im Saarland sowie der seltsam anmutende Artikel des 'Landeschefin' in der Saarbrücker Zeitung behandelt. Die Tatsache, dass nach Durchsicht der öffentlichen Protokolle keine Beschlussfassung zum Text des kurzzeitigen Landesgeschäftsführers Sommers stattfand, wirkt die getroffene Aussage für die Saar-Linke noch seltsamer an. Das unsolidarische Verhalten wog aber bei den meisten Anwesenden fast noch schwerer. Man kam überein die nächste Landesvorstandssitzung am 30.8.2016 abzuwarten. Angenehmes und Positives gab es natürlich auch: die Delegierten des fds_Saar für den LPT2016 stehen nun auch fest und sind konform zur Geschlechterquotierung: Elvira Schwebius-Kiefer, Bernd Hensel und Michael Wolf sind gemeldet. Den Abschluss bildete noch ein gemütliches Zusammensein in etwas kleinerer Runde im Römer. ... ganzen Beitrag anzeigen

Übersicht aller Artikel | Schlagworte dieses Artikels: Review, Aktionsrückschau

24. August 2016

Stellungnahme zu dem SZ-Beitrag „Saar-Linke lehnt Ramelows Forderung ab“ vom 24. August 2016

Stellungnahme zu dem SZ-Beitrag „Saar-Linke lehnt Ramelows Forderung ab“ vom 24. August 2016.

Die einzig annehmbare Stelle dieses Beitrages ist die Tatsachenbehauptung, dass der CDU-Generalsekretär Roland Theis – so vor allem bei Themen wie Flüchtlingen und regenerativer Energien - ein massives Glaubwürdigkeitsproblem hat.

Als Linke distanzieren wir uns aber entschieden von der Solidarisierung der „Landeschefin Astrid Schramm“ mit Roland Theis gegen den linken Ministerpräsidenten Thürigens Bodo Ramelow. Diese Art des ‚in den Rücken fallen‘ ist nicht die Art Politik für die wir als Linke an der Saar stehen wollen. DIE LINKE. hat sich ganz klar in Bundestagsfraktion als auch in der Bundespartei zu jeglichen Arten von Begrenzungen (so auch Obergrenzen) positioniert.

Bodo Ramelows Ansinnen, den illegal in Deutschland lebenden Menschen eine Legalisierung ihres Aufenthaltes zu ermöglichen, ist übrigens sehr wohl durchdacht. Aktuell sind sie meist dazu gezwungen illegalen Tätigkeiten zu Dumpinglöhnen nachzugehen. Durch die Legalisierung wird sowohl eine Verbrechensprävention umgesetzt, als auch einem Unterlaufen des Mindestlohnes entgegengewirkt. Damit i ... ganzen Beitrag anzeigen

Übersicht aller Artikel | Schlagworte dieses Artikels: Pressemitteilung

22. August 2016

PolBi, 8. September 2016

Donnerstag, 8.9. Politische Weiterbildung: Linke Pressearbeit Im ersten Teil unserer kleinen Weiterbildungsreihe ging es darum Sicherheit in der Leitung von Versammlungen und bei der Durchführung von Wahlveranstaltungen zu erlangen. Diesmal geht es um Pressearbeit. Wie sollte ein Text gestaltet sein, wer sind die richtigen Ansprechpartner bei welchen Zeitungen, was hat man zu beachten, welche Nachrichten bekommen ich in aller Regel auf jeden Fall rein… viele Fragen, auf die wir hoffentlich die passenden Antworten erarbeite. N11, Nauwieserstraße 11, Saarbrücken, ab 18:30 Uhr. ... ganzen Beitrag anzeigen

Übersicht aller Artikel | Schlagworte dieses Artikels: PolBi2016, Inhalterocken

22. August 2016

fds_Saar Treffen im KV St. Wendel

Am Mittwoch, den 17. August 2016, fand das erste fds Treffen in St. Wendel statt. Eingeladen hatte unser fds-Mitglied Werner Schmitt, Fraktionsvorsitzender der „Fraktionsgemeinschaft Soziale Politik und Ökologie DIE LINKE/Bündnis 90 Die Grünen“ im St. Wendler Stadtrat. Themen waren natürlich die aktuellen Anträge für den kommenden Landesparteitag sowie die allgemeine politische Lage im Kreisverband St. Wendel und dem Saarland. Von unserem fdsler Walter Kappmeier, gab es zudem einen Zwischenstandsbericht über die LAG ChristInnen bei der Linken, deren Sprecher er ist, Schwerpunktthema aktuell ´Islamunterricht an Schulen, aktuelle Entwicklungen´. Es waren kurzweilige und interessante zweieinhalb Stunden. ... ganzen Beitrag anzeigen

Übersicht aller Artikel | Schlagworte dieses Artikels: Review, Aktionsrückschau

21. AUGUST 2016

Zwischenstand ChristInnen bei der Linken Saar

Liebe Genossinnen und Genossen der LAG Christinnen und Christen in der Linken,

am 28. 8. 2015 wurde unsere LAG gegründet. Die Gründungsversammlung bestellte mich zum Sprecher. Da wir nach den Statuten der Partei alle Voraussetzungen für die Bildung einer LAG erfüllen, war die Anerkennung durch den Landesvorstand ein formaler Akt, der die Gründungsphase abschloss. Das teils lästige Procedere der Gründungsphase mit seinen Formalien liegt damit hinter uns. Inzwischen hat die Arbeit der LAG Fahrt aufgenommen.

Dies gilt auch für die bundesweite Vernetzung: LAGs gibt es inzwischen in Hessen, Bayern und im Saarland. In Berlin gibt es formale Probleme: Die LAG besteht seit DDR-Zeiten, hat es jedoch versäumt, sich entsprechend unseren Parteistatuten anerkennen zu lassen. Die Berliner sind dabei, dies nachzuholen. In anderen Bundesländern wird der Aufbau einer LAG durch organisatorische Probleme, aber auch durch parteiinterne Widerstände behindert, kommt aber, wie ich hoffe, dennoch voran. An einer bundesweiten Tagung zu diesem Thema am 10. September in Frankfurt können wir Saarländer wegen des Parteitages zum gleichen Zeitpunkt nicht teilnehmen. Ich stehe jedoch mit den ... ganzen Beitrag anzeigen

Übersicht aller Artikel | Schlagworte dieses Artikels: CbL, ChristInnen bei der Linken, LAGCBL

17. AUGUST 2016

Unsere vier Anträge für den LPT2016

Anträge für die 1. Tagung des 6. Landesparteitages

Antrag #1 „Anerkennung und Respekt für die politische Arbeit unserer Landesarbeitsgemeinschaften auch in der Satzung deutlich machen“
Die Arbeit und das Engagement der Mitglieder der Partei DIE LINKE. In den Landesarbeitsgemeinschaften (LAG) muss sich endlich auch bei den Delegierten wiederspiegeln. Diese jetzt schon bestehende Schlechterstellung der LAGs gegenüber dem parteinahen Jugendverband muss endlich beendet werden.

Hierzu sollte der §15 (7) der Landessatzung entsprechend gekürzt werden:
(7) Die landesweiten innerparteilichen Zusammenschlüsse erhalten ab je 50 Parteimitgliedern ein Delegiertenmandat mit beschließender Stimme und werden durch landesweite Mitglieder- oder Delegiertenversammlungen gewählt. Die Anzahl dieser Mandate darf die Zahl 10 nicht überschreiten. Anderenfalls ist der Landesvorstand ermächtigt, den Schlüssel für diese Mandate proportional anzupassen.

Begründung:

Die LAGs sind innerparteiliche Zusammenschlüsse, es ist klar geregelt, dass es sich um Parteimitglieder handeln muss. Wieso also diese restriktive Einschränkung und die grundlegende Schlechterstellung im Vergleic ... ganzen Beitrag anzeigen

Übersicht aller Artikel | Schlagworte dieses Artikels: LPT2016, Anträge

15. AUGUST 2016

Diskussionspapier: DITIB, ja oder nein?!

Nein zum DITIB als Partner bei islamischen Religionsunterricht
Immer mehr Bundesländer gehen auf Distanz zum DITIB

Der bundesweite Dachverband DITIB - Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e. V. – untersteht de facto der Aufsicht, Kontrolle und Leitung des Diyanets. Als staatliches Präsidium für Religiöse Angelegenheiten der Türkei untersteht dieses direkt dem Ministerpräsidenten(-amt). Dies erklärt auch, warum der DITIB mal liberaler, mal konservativer und in letzter Zeit deutlich pro Erdogan ist. Die Gebete werden durch Imame gestaltet, die an staatlichen theologischen Hochschulen in der Türkei ausgebildet wurden, maximal für fünf Jahre nach Deutschland kommen und letzten Endes Beamte des türkischen Staates sind. Somit erklären sich auch die verbalen Äußerungen pro Erdogan. Der DITIB und damit die DITIB-Gemeinden sind also zweimal an die Türkei, an den regierenden Ministerpräsidenten gebunden: durch die Verbandsstruktur und durch die Imam-Regelung.

Die Zweifel an einer baldigen Unabhängigkeit des DITIB sind gerechtfertigt, wenn nun verlautbart wird, dass der DITIB plant sich selbstständiger zu machen. Es fehlen alle Hinweise, wie das gesc ... ganzen Beitrag anzeigen

Übersicht aller Artikel | Schlagworte dieses Artikels: DITIB, Religionsunterricht

09. AUGUST 2016

Ab dem 7.8. lebt die Welt auf Pump

Ende April erreichte Deutschland den Punkt, an dem alle regenerativen Ressourcen aufgebraucht waren, am 7. August 2016 galt dies für die ganze Welt. Die Tage rücken ständig nach vorne im Kalender. So lebte die Weltbevölkerung im Jahr 2000 erst ab dem 1. Oktober auf Pump, also auf Kosten zukünftiger Generationen. Denn genau diese Generationen werden mit den Folgen des Artensterbens, der Erosion fruchtbarer Böden, den Gift- und Dreckeinträgen in Boden, Luft und Wasser sowie den überfischten Meere leben müssen. Es hat schon etwas Zynisches, wenn Global Footprint errechnet, dass man aktuell 1,6 Erden benötigt, um den Bedarf zu stillen. Nur für Indien wären es 0,7 Erden, nur für Deutschland 3,1 Erden. Die deutsche Bevölkerung bemerkt davon wenig, man übt Kritik, dass gerade im armen Brasilien die Olympischen Spiele stattfinden. Sicherlich hat Brasilien wichtigere Probleme, als millionenschwere Austragungsstätten zu bauen. So z.B. die Wasserknappheit auf dem Land, wo Monokulturen immer mehr Regenwald verdrängen und die Böden der Erosion freigeben. Der - in Massen angebaute - Soja geht übrigens zu fast 100% ins Ausland, in nicht unerheblichen Maße nach Europa, nach De ... ganzen Beitrag anzeigen

Übersicht aller Artikel | Schlagworte dieses Artikels: PM, Ressourcenverbrauch, Diskussionspapier

 

 

Seite   1   2   3   4   5   6  

 

Alle Beiträge anzeigen (79)